Monetize yourself

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Das Leben an und für sich, Kapitalismuskritik

Jaron Lanier’s „Who owns the future?“ is certainly an impressive book. Already published in 2013, it is the perfect book for everyone still not sufficiently depressed by Piketty’s „Capital“ from 2014. Why? Lanier’s main thesis is that the age of digital networks and social media threatens the global middle classes and social inequality is about […]

Viva Relativierer

Veröffentlicht am 3 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich

Ich habe mich oft gefragt, was eigentlich die persönliche Schnittmenge von Marktforschern und Psychologen ist – schon deshalb, weil in meiner Ehe beide Professionen aufeinandertreffen. Nun, dass Psychologen gerne in die Marktforschung gehen und Marktforscher, nachdem sie merken, dass sogar die „psychologische Forschung“ nicht mehr wirklich psychologisch ist, gerne eine Psychologenausbildung draufsatteln – das sind […]

Rebellion mit Rollrasen

Veröffentlicht am 445 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Stand der Marktforschung

Hilfe, ich werde von Rollrasen verfolgt! Es begann am letzten Wochenende – als die im Hinterhof ausgebrachte Rasensaat wieder mal nicht aufgehen will – mit dem Spruch meiner besseren Hälfte: „Wann kaufen wir endlich einfach verfluchten Rollrasen?“. Ein paar Tage später im Kino räkeln sich plötzlich coole junge Biertrinker für Licher Bier auf einer (Berliner?) […]

Wie Angstschweiß hoffentlich kein Deo verkauft

Veröffentlicht am 3 KommentareVeröffentlicht in Ärger!, Das Leben an und für sich, Link des Tages

Die beliebte, wenn auch traditionell-angestaubte Familienmarke Nivea hat es geschafft: das Video „Stresstest“ wurde innerhalb einer Woche 7 Millionen abgerufen. Und, als alter Werbepretester muss man auch mal neidlos anerkennen: die Idee hat sogar etwas mit der beworbenen Kategorie „Deo“ zu tun, denn hier wird eindeutig Angstschweiß produziert… Dennoch, liebe Nivea: das war nix. Ich […]

Wirtschaftswachstum jenseits von Tropenduschen und SUVs

Veröffentlicht am 803 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geldanlage, Kapitalismuskritik

In der Debatte um das anämische Wirtschaftswachstum allerorten kommt mir eines zu kurz: überdurchschnittlich wichtig fürs Wachstum des BSP sind, wenn man mal die Konsumausgaben betrachtet, „große“ Ausgaben vom Schlage „Altbauwohnung Frankfurt Nordend“ oder VW Tiguan für Soccer Mom. Ob sich die Bevölkerung öfter die schöne Markenbutter statt der Butter von ja! gönnt oder jetzt […]

Der ultimative Weihnachtsvergleich: Kind vs. Kopfhörer

Veröffentlicht am 4 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geldanlage, Uncategorized

Wer stand nicht schon mal vor der Überlegung: was ist nun eigentlich besser, Konsum(objekte) oder Kind(er)? Da der Weihnachtsmann dieses Jahr beides vor unsere Tür gelegt hat, bin ich in der glücklichen Lage, einen total objektiven Essay zu diesem Sachverhalt verfassen zu können. Testobjekte: ein Kopfhörer, der Beyerdynamic T70p und Jula, 5 Monate alt. Die […]

Mein Microbiom und ich

Veröffentlicht am 437 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich

Lange schien im Zusammenhang mit Bakterien nur die Frage interessant, wie man sie möglichst effizient bekämpfen kann, und wie die Wirksamkeit von Antiobiotika in Zeiten gedankenloser Dauergabe in Viehzucht und HNO-Praxen erhalten bleiben kann. Nun dreht sich die Debatte aber anscheinend, und man ist in vielen Artikeln dem Nutzen der kleinen Mitbewohner auf der Spur, […]

Investorengespräche mit der Tochter

Veröffentlicht am 800 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geldanlage, Link des Tages

Es herrscht Anlagenotstand in Deutschland. Staatsanleihen, Festgeld – alles uninteressant. Was bleibt noch? Die gute alte Aktie. Da ich aber beim Stockpicking seit 10 Jahren nicht wirklich mehr Geschick bewiesen habe als der berühmte Affe, der Dartpfeile auf den Kurszettel abfeuert, werde ich in Zukunft dazu übergehen, einfach Jula (3 Monate alt) als Sparringpartner zu […]