„Funktionsgetränke mit echtem Mehrwert“ – wenn das Briefing als Werbebotschaft ausreicht…

Veröffentlicht am 2 KommentareVeröffentlicht in Uncategorized

Rosbacher gehört – neben Gerolsteiner – seit langem zu meinen „Lieblingswässern“, obwohl ich den Markenbotschafter Michael Schumacher mit all seiner langweiligen Effizienz noch nie wirklich leiden konnte. Ich fand es auch relativ eingängig und für Mineralwasserverhältnisse elegant, wie die Sport- und Mineralienverrückten unter den Konsumenten angesprochen wurden: „2:1 für deinen Körper“, das verstand sogar ich […]

Wie Angstschweiß hoffentlich kein Deo verkauft

Veröffentlicht am 3 KommentareVeröffentlicht in Ärger!, Das Leben an und für sich, Link des Tages

Die beliebte, wenn auch traditionell-angestaubte Familienmarke Nivea hat es geschafft: das Video „Stresstest“ wurde innerhalb einer Woche 7 Millionen abgerufen. Und, als alter Werbepretester muss man auch mal neidlos anerkennen: die Idee hat sogar etwas mit der beworbenen Kategorie „Deo“ zu tun, denn hier wird eindeutig Angstschweiß produziert… Dennoch, liebe Nivea: das war nix. Ich […]

Wirtschaftswachstum jenseits von Tropenduschen und SUVs

Veröffentlicht am 803 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geldanlage, Kapitalismuskritik

In der Debatte um das anämische Wirtschaftswachstum allerorten kommt mir eines zu kurz: überdurchschnittlich wichtig fürs Wachstum des BSP sind, wenn man mal die Konsumausgaben betrachtet, „große“ Ausgaben vom Schlage „Altbauwohnung Frankfurt Nordend“ oder VW Tiguan für Soccer Mom. Ob sich die Bevölkerung öfter die schöne Markenbutter statt der Butter von ja! gönnt oder jetzt […]

Der ultimative Weihnachtsvergleich: Kind vs. Kopfhörer

Veröffentlicht am 4 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geldanlage, Uncategorized

Wer stand nicht schon mal vor der Überlegung: was ist nun eigentlich besser, Konsum(objekte) oder Kind(er)? Da der Weihnachtsmann dieses Jahr beides vor unsere Tür gelegt hat, bin ich in der glücklichen Lage, einen total objektiven Essay zu diesem Sachverhalt verfassen zu können. Testobjekte: ein Kopfhörer, der Beyerdynamic T70p und Jula, 5 Monate alt. Die […]

Mein Microbiom und ich

Veröffentlicht am 437 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich

Lange schien im Zusammenhang mit Bakterien nur die Frage interessant, wie man sie möglichst effizient bekämpfen kann, und wie die Wirksamkeit von Antiobiotika in Zeiten gedankenloser Dauergabe in Viehzucht und HNO-Praxen erhalten bleiben kann. Nun dreht sich die Debatte aber anscheinend, und man ist in vielen Artikeln dem Nutzen der kleinen Mitbewohner auf der Spur, […]

Investorengespräche mit der Tochter

Veröffentlicht am 800 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geldanlage, Link des Tages

Es herrscht Anlagenotstand in Deutschland. Staatsanleihen, Festgeld – alles uninteressant. Was bleibt noch? Die gute alte Aktie. Da ich aber beim Stockpicking seit 10 Jahren nicht wirklich mehr Geschick bewiesen habe als der berühmte Affe, der Dartpfeile auf den Kurszettel abfeuert, werde ich in Zukunft dazu übergehen, einfach Jula (3 Monate alt) als Sparringpartner zu […]

Die Indiskretionen der Archivare

Veröffentlicht am 368 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich

Wer jemals an einem zeitgenössischen sozialwissenschaftlichen Lehrstuhl lernte oder gar beschäftigt war, der weiß, dass so ein Professor (Professorinnen natürlich auch) Techtelmechtel und „Musen“ einfach brauchen. Lange Zeit unterlag ich dem Trugschluss, das sei erst seit ’68 so, und vorher habe eine Art autoritärer Mehltau über der akademischen Libido gelegen. Durkheim, Weber und Adorno hatte […]

Was führen Männer im Schilde, die Elternzeit nehmen?

Veröffentlicht am 872 KommentareVeröffentlicht in Das Leben an und für sich, Geschlechterfragen, Uncategorized

Eine mir nahestehende Person, die anonym bleiben möchte, nennen wir sie doch mal für die Zwecke dieses Artikels „Sven“, hat gerade Elternzeit beantragt. Und zwar in größerem Umfang als die üblichen 2 Monate Elternzeit, die mittlerweile ein sattes Viertel aller Männer beantragen (wobei gänzlich unwissenschaftliche Beobachtungen im Bekanntenkreis ergeben, dass diese 2 Monate oft eher […]