„The Pale King“: Foster Wallace, der Meister des menschlichen Bewußtseins

Viel wurde im Vorfeld der Veröffentlichung von „The Pale King“ geschnattert: darf man das, posthum verstreute Notizen und Romanfragmente des „Pale King“ von David F Wallace zusammentragen, in eine Reihenfolge bringen, die Wallace himself noch gar nicht festgelegt hatte, und das Ganze so offensichtlich unabgeschlossen und „un-perfekt“ veröffentlichen – oder ist das nicht eher ein literarisches Verbrechen, Leichenfledderei des Wallace’schen Nachlasses? Nach der Lektüre des Romans scheint mir diese Aufregung erstaunlich. Denn dieses Material nicht zu veröffentlichen wäre das eigentliche Verbrechen gewesen. (mehr …)

Ähnliche Beiträge